Im Spiel tauchen 9 verschiedene Plättchenarten auf, die zu vier verschiedenen Gruppen gehören. Insgesamt gibt es 44 Plättchen.

Beim Prototypen haben wir nur 9 verschiedene Grafiken auf 4 unterschiedliche Hintergründe gestellt.

Im Vergleich zum detailierten Spielplan fielen 4 Fünflinge bei den Kindern und 7 monoton lächelnde Clowns sehr ab.

Mirko entschied 44 individuelle Grafiken zu erstellen, die durch besondere Merkmale eindeutig zugeordnet sein sollten.

Außerdem entschieden wir Kinder als Kinder zu nehmen und keine angezogenen Tiere in menschlichen Posen. Das Thema konnte so besser unterstützt werden, Der Kontrast zu Pferden und Kleintieren war stärker.

Perspektivisch versuchte Mirko Kinder und Clowns von schräg oben zu malen, in Anlehnung an den Spielplan.

Als Hintergründe verwendeten wir Ausschnitte aus den Spielplänen von Festival beim Pferdestall und Bonobo Beach sowie dem Cover von Lost Valley.

Beim Prototypen hatten wir auf jedem Plättchen Symbole, die Bedingungen für das Ablegen angaben, sie verschwanden da Mirkos Grafiken damit überlastet wirkten.

Mirko wurde durch Bilder von Dressurreitern und Fotos vom 2. Schafhof-Festival zu seinem kleinen runden Clowns mit schwarzem Anzug und Zylinder angeregt.

Die 20 Kindern sollten zu 4 Gruppen gehören.
Fussballspieler und Pferdemädchen standen schnell fest, aber welche Teams sollten noch dazu? Cowboys, Wasserraten, Spasssportler?

Einige Diskussionen später hatten wir uns für T-Shirt Maler und spielende Kinder entschieden.

Die Teams sollte man an ihren Klamotten und einem Symbol erkennen:

Die Trikots der Mannschaften auf dem letzten Schafhof-Festival waren uns für ein Spiel zu düster, aber Spass und Freude genau richtig.

Zur Einstimmung auf das Spiel hatten wir mehrere Pferde- und Reiterbücher gekauft, die wir jetzt ausschlachteten.

Der 2005 erstmals durchgeführte T-Shirt Wettbewerb regte uns zur dritten Kindergruppe an. Mirko konnte es sich nicht nehmen lassen einem Kind seine eigenen Gesichtszüge zu spendieren.

Lange wollten wir eine Gruppe mit modernen Spasssportarten machen: BMX, Inlineskaten, Kickboard etc. Thematisch passten sie aber nicht richtig und Hüpfburgen oder Karussells im Hintergrund liessen sich nicht realisieren. Die Idee klassische Kindergeburtstagsspiele zu nehmen überzeugte uns sofort.

Die 9 Pferde sollten zu 3 Gruppen gehören, die leicht zu unterscheiden sein sollten. So tauchen im Spiel viel mehr Ponys und Schimmel auf als auf den Weiden des Schafhofs.

Eine zeitlang versuchte Mirko den Pferde auch Dressurfiguren beizubringen wie Passage, Traverse oder starken Schritt. Sie verweigerten aber.

Die 8 Tiere am Rentbach fielen Mirko am leichtesten. Zum Teil wurden sie realistisch wie der Eisvogel, zum Teil comicartig wie der Frosch. Für Vorlagen war das Internet erneut sehr nützlich.

Die Spielhifen wollten wir zuerst direkt auf den Spielplan drucken. Sie sollten wie Plakate auf großen Infowänden neben dem Eingangstor des Schafhof aussehen.

Durch die Zentralperspektive war das nicht mehr möglich. Wir fanden auf einem Stanztableau noch Platz für zwei Hilfen. Hilfen in der Hand sind sowieso viel besser als auf dem Kopf auf der anderen Tischseite.

Ihr könnt auch noch sehen wie der Rest des Spiels illustriert wurde:

Ihr könnt auch noch sehen wie der Rest des Spiels illustriert wurde:

16 prototyp plättchen
Für Kinder und Clowns verwendeten wir Bilder aus Felix Scheinbergers Toddel-Büchern.

16 neue plättchen
Etwas blass, etwas klein.

16 fertige plättchen
Die Grafiken sind größer, die Hintergründe kräftiger.

44 Plättchen
Mirko Rathke entwarf 44 verschiedene Figuren.

clown skizze
Aufrecht, gross, eine Dressurreiterin.

clown mit heller hose
Runder, niedlicher, ein Clown.

ein nachwuchsspieler

eine nachwuchsspieler-skizze

ein erstes Reitermädchen

malkind mirko

spielende kinder

ein karussellpferd
Manche Versuche waren reichlich plakativ ...

sprechende pferde
... andere sehr vermenschlicht ...

schreitendes pferd
... manche konzentriert ...

brauner aquarell
... und einer fertig.

verworfene tiere
Die Ente quietscht in unserer Badewanne.

käfer aquarell
Der Gelbrandkäfer ist Mirkos Lieblingskrabbler.

erster hilferuf
Irgendwie hat niemand Rolands Hilfe verstanden.

infoplakate
Die Plakate sollten neben dem Tor stehen.

fertige hilfe an der hand
Die einzigen sprachabhängigen Teile des Spiels.

Google+